Unsere Vision

Durch einen Kulturwandel in der biomedizinischen Forschung gemäß der 3R-Prinzipien, menschliche Erkrankungen besser verstehen, diagnostizieren und therapieren.

„3R“ steht dabei für „Replace – Reduce – Refine“,  also für die ethischen Grundsätze zur Durchführung von Tierversuchen. Die Vision von Charité 3R ist es, durch eine konsequente Umsetzung der 3R-Prinzipien die translationale Forschung und den Tierschutz gleichermaßen zu verbessern.

 

Sie befinden sich hier:

Unsere Ziele

Charité 3R hat die Aufgabe, die 3R-Prinzipien in Forschung und Lehre an der Charité sichtbar umzusetzen. Dazu gehört:

  • Die aktive Förderung von 3R-Forschung
  • Die konsequente Anwendung der 3R-Prinzipien in der wissenschaftlichen Praxis über das ethisch-rechtliche Gebot hinaus
  • Die Verankerung der 3R-Prinzipien in der Lehre

Berlin will die „Hauptstadt der Alternativmethoden“ werden. Charité 3R unterstützt dieses Ziel der Berliner Landesregierung, indem Berlinweite Forschungsverbünde im 3R-Bereich vorbereitet und unterstützt werden. Auch auf nationaler und europäischer Ebene arbeitet Charité 3R mit Partnern zusammen, um die Umsetzung des 3R-Prinzips in der biomedizinischen Forschung gemeinsam voranzubringen.

Unsere Maßnahmen

Charité 3R gliedert sich in die drei Säulen Forschung, Ausbildung und Support und Öffentlichkeitsarbeit.

Konkret heißt das: Die Forschungssäule stellt gezielt Fördergelder sowohl für die Entwicklung von Alternativmethoden zum Tierversuch als auch für Maßnahmen zur Verbesserung des Tierwohls bei Tierversuchen („Refinement“) zur Verfügung.

In der Säule Ausbildung und Support werden Maßnahmen für eine vertiefte Ausbildung im 3R-Bereich für angehende Forscherinnen und Forscher unterstützt. Ziel ist es, immer das beste Modell für die zu untersuchende Fragestellung zu finden, um die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf den Menschen und den klinischen Nutzen zu maximieren.

Und über die Säule Öffentlichkeitsarbeit soll mit Fördereinrichtungen, Politik, wissenschaftlichen Einrichtungen und der allgemeinen Öffentlichkeit eine breite Debatte über das Thema Tierversuche und Alternativen initiiert werden. 

Charité 3R agiert dabei im Verbund mit den biomedizinischen Fachbereichen der Berliner Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Die Berliner Landesregierung unterstützt Charité 3R im Rahmen des Hochschulvertrages für fünf Jahre, wobei die jährliche Fördersumme von 1,2 Millionen Euro im Jahr 2018 bis zum Jahr 2022 schrittweise auf 2 Millionen Euro aufgestockt wird.