Charité 3R – Replace | Reduce | Refine 

Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen
  • Lichthof CCO Charité | © Charité 3R / Foto: von Wardenburg
    ©
    Lichthof CCO Charité | © Charité 3R / Foto: von Wardenburg

    3R-Forschung an der Charité

    Informieren Sie sich, welche Methoden an der Charité entwickelt werden, um Tierversuche zu reduzieren oder zu ersetzen.

    Forschungsprojekte
  • Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Votstandsmitglied der Charité und Dekan (Bild: Charité 3R)
    ©
    Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Votstandsmitglied der Charité und Dekan (Bild: Charité 3R)

    Stimmen aus der Forschung

    Interview mit Prof. Dr. Axel Radlach Pries und Prof. Dr. Britta Siegmund

    Video ansehen
  • Über Charité 3R

    Der Tierschutz muss gestärkt und Alternativen konsequent entwickelt werden. Dafür wollen wir einen sichtbaren Beitrag...

    Unsere Ziele
  • Charité 3R Toolbox

    Schneller die richtigen Informationen finden, leichter ins Thema einsteigen – die Charité 3R Toolbox hilft dabei.

    Charité 3R Toolbox
  • Multiplex-Mikroskopie reduziert Tierversuche

    Aktuelle Meldung lesen
  • Aufgeschlagenes Buch (Bild: © BillionPhotos.com AdobeStock)
    ©
    Aufgeschlagenes Buch (Bild: © BillionPhotos.com AdobeStock)

    Wissenschaftliche Publikationen

    Publikationen und Kongressbeiträge aus geförderten Projekten.

    Zur Übersicht

Charité 3R – Alternativen zu Tierversuchen entwickeln, Tierschutz stärken und Translation verbessern

Herzlich Willkommen auf der Webseite von Charité 3R. Wir sind eine Einrichtung der Charité – Universitätsmedizin Berlin zur aktiven Unterstützung des 3R-Prinzips in der biomedizinischen Forschung. Ziel des 3R-Prinzips ist es, Tierversuche zu ersetzen (Replace), die Anzahl der Versuchstiere zu reduzieren (Reduce) oder die Belastung für Versuchstiere zu mindern (Refine).

Sie finden hier Informationen für Forschende (Ausbildung, 3R-Service, 3R-Forschungsförderung, 3R-Veranstaltungen) ebenso wie Informationen für die interessierte Öffentlichkeit zu Tierversuchen und 3R-Forschungsgeschichten an der Charité

Eine 5-Minuten-Broschüre über Charité 3R sowie ein Video mit Dekan Prof. Pries und Klinikleiterin Prof. Siegmund fasst unsere Zielsetzung und die Motivation der Charité zusammen.

Das 3R-Prinzip

Das „3R-Prinzip“ wurde 1959 entwickelt und beschreibt ethische Handlungsgrundsätze für die Forschung mit Tieren. Die drei R stehen für die englischen Begriffe Replace, Reduce, Refine. In der erweiterten Definition des NC3R, die auch Charité 3R anwendet, werden die Entwicklungen in der biomedizinischen Forschung der vergangenen 60 Jahre berücksichtigt. Beispielsweise gehört zum Bereich Replace damit auch die Entwicklung neuer tierfreier high-tech Methoden, etwa die Forschung an Organoiden oder humanen Geweben. (Bildrechte: Tierversuche-verstehen.de)

Das 3R-Prinzip wurde 1959 von den beiden britischen Forschern William Russell und Rex Burch als ein ethischer Handlungsgrundsatz experimenteller wissenschaftlicher Arbeit entwickelt und in ihrem Buch „The Principles of Humane Experimental Technique“ veröffentlicht.

Ziel des 3R-Prinzips ist es, Tierversuche wo immer möglich zu vermeiden (Replace), die Anzahl der in Versuchen verwendeten Tiere zu reduzieren (Reduce) und ihr Leiden auf das unerlässliche Maß zu beschränken (Refine). Das 3R Prinzip ist heutzutage die Grundlage für die Tierschutzpolitik und Praxis moderner Forschungsansätze in vielen Ländern. Die konsequente Umsetzung des 3R-Prinzips in allen Bereichen tierexperimenteller Forschung ist die Voraussetzung dafür, dass Tierversuche von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

Erweiterte Definition der 3Rs
In Anlehnung an das britische National Centre for the Replacement, Refinement and Reduction of Animals in Research (NC3Rs) verwendet Charité 3R eine erweitere 3R-Definition, die die Entwicklungen in der Forschung der vergangenen 60 Jahre und die heutige wissenschaftliche Praxis miteinbezieht.

Replace“ umfasst demnach zusätzlich die Entwicklung und Anwendung von innovativen high-tech Methoden und Modellen, mit denen wissenschaftliche Fragen ganz ohne den Einsatz von Tieren beantwortet werden können. Dazu gehört auch der Ersatz von Nährmedien mit tierischem Material, die in der Regel für die Kultivierung von Zellen und in der in vitro-Forschung verwendet werden.

Der Bereich „Reduction“ umfasst auch die sorgfältige Konzeption und Analyse von Tierversuchen. Nur statistisch solide geplante Tierversuche, die robust und reproduzierbar sind und zum Erkenntnisgewinn beitragen, sind ethisch zu rechtfertigen.

Der Bereich „Refinement“ beinhaltet alle Maßnahmen, die den Tierschutz stärken, sowie die Anwendung von neuesten in vivo-Technologien und ein verbessertes Verständnis vom Einfluss des Tierwohls auf die Versuchsergebnisse.

 

3R-Ausbildung und Service

Über Charité 3R